Discover e.V.
Berglenstraße 10
D – 71364 Winnenden
Tel.: +49 (0) 7195 584 607
info@discover-src.net

Bericht von Discover Zimbabwe

Die wilde Mispel, ein heimischer Baum mit Früchten, der in Simbabwe immer seltener wird.

In diesem Bericht beschreibt die Gruppe ihre Arbeit für Umweltschutz, ganz besonders die Projekte „ein Kind – ein Baum“ und „ein Gemeindemitglied – ein Baum“. Diese Aktion ist ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen Umweltschäden in Maniland in Simbabwe.  Lesen Sie mehr dazu hier! (auf Englisch).

Konferenz der Discover-Partner im Oktober 2019 in Uganda

Dreißig ugandische KollegInnen aus vielen Teilen des Landes trafen sich zu einem einwöchigen Austausch ihres vielseitigen Wissens- und Erfahrungsschatzes auf dem Salem Uganda Gelände in der Nähe von Mbale. Sie tauschten ihre Erfahrungen aus in den Herstellung natürlicher Heilmittel und den Herausforderungen, diese zugelassen zu bekommen und sie zu vermarkten, aber auch Erfahrungen in der Schulung innerhalb der Gemeinde, ihrer Arbeit an Schulen, den Kursen zu Konfliktbewältigung und der riesigen Herausforderung der Aufforstung auf den Elgon Bergen in der Umgebung zur Verhinderung zukünftiger Erdrutsche. Yusuf Makabuli nahm die Gruppe mit zu seiner Plantage mit einer Vielfalt an heimischen Bäumen, sie besuchten auch die wunderschönen Sipi Wasserfälle und auf dem Weg dorthin betonte er die dringende Notwendigkeit der Anpflanzung von Bäumen auf den Bergen.

KollegInnen aus Pakwach zeigen der
Gruppe, wie man Moringasamenöl herstellt

Im Anschluss an die Konferenz besuchte der internationale Koordinator von Discover, Keith Lindsey, den Kaliro District. Mit Unterstützung der Erbacher Stiftung haben Eric Kihuluka and das Mikwano Project als Speerspitze der Discover-Initiative an 220 Schulen im Bezirk eine ambitionierte „Farmer Field School“ geschaffen. Das bedeutet, die Mehrzahl der Schulen haben jetzt Schulgärten eingerichtet und bieten den Schulkindern Mittagessen aus Mais-Porrige an, der mit Gemüse und Obst aus dem eigenen Schulgarten ergänzt wird. Musik, Tanz und Drama werden in zunehmendem Maße eingesetzt, um den Kindern soziale Problemfelder in den Gemeinden zu erschließen. Dieser Kurzfilm zeigt ein Schauspiel an der Grundschule in Kanankamba, in dem die Gemeindemitglieder gegen einen Vater demonstrieren, der seine Tochter an einen älteren Mann verheiraten will, nur weil sie in der Schule nicht gut abgeschnitten hat.

Die Klima Krise: Was wir tun können.
Unterstützen Sie unser Discover Baumpflanzprojekt!

Lehrer im Bezirk Kaliroa pflanzen den heimischen Warburgia ugandensis Baum im Schulgarten

Gleichen Sie den CO2-Fußabdruck, den Sie mit Auto, Flügen, Heizung, Ernährung und mit Ihrem Konsum erzeugen, durch das Pflanzen von Bäumen aus und helfen Sie dabei gleichzeitig unseren Partnern in Uganda und Simbabwe, den schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels entgegenzutreten. Mehr Information dazu finden Sie hier: The Climate Crisis: Appeal for funds.

 

 Hinweis: Mitgliederversammlung am Samstag, 7.3.2020,
um 15 Uhr, im Albrecht-Bengel-Haus in Winnenden

E. Kürschner hält einen Vortrag zum Thema: „Dürre, Flut und andere Krisen: Welche Hilfe wirkt in Afrika?“

Ekkehard Kürschner, ein Freund von Discover, ist promovierter Agraringenieur. Er arbeitete sieben Jahre als Entwicklungsexperte und Wissenschaftler in Samoa und auf den Philippinen, seit über 25 Jahren ist er als Berater, Gutachter und Trainer in der Entwicklungszusammenarbeit tätig, er war viele Jahre Ausbilder für Nachwuchskräfte am Seminar für Ländliche Entwicklung der Humboldt Universität Berlin. Seine Schwerpunkte sind Begleitung von Organisationen, Planung und Evaluierung von Projekten, ländliche Entwicklung, Ernährungssicherung und natürliche Ressourcen.

 

Übergabe der Spenden-Urkunde der SEZ
für das Fischteich-Projekt in Uganda

Stand auf dem Herbstmarkt zur Baumpflanzaktion

Durch intensive Gespräche und Überzeugungsarbeit unserer Aktiven kamen am Herbstmarkt in Winnenden (13. Oktober 2019) insgesamt über 210 € an Spenden zusammen. Damit können unsere Partner in Uganda weitere 320 Bäume anpflanzen. Von 11 Uhr bis 17 Uhr waren viele interessierte Erwachsene am Stand um sich zu informieren, aber auch Kinder, die sich ihr „Stempelchen“ abholten für das Gewinnspiel.

Bitte beachten: der Link zum Rundbrief Juli im Spendenaufruf ist hier, der Link im pdf funktioniert nicht.

Rollstühle für zwei behinderte Jungen

In Maliba, Uganda, freuen sich zwei behinderte Jungen darüber, dass sie mit den Rollstühlen jetzt endlich ohne fremde Hilfe wieder in die Schule gehen können. Diese hat die „Humanitäre Hilfe in Uganda Verl e. V. “ für uns besorgt und an sie weiter geleitet.  Dafür ein ganz herzliches Danke an die „Humanitäre Hilfe für Uganda Verl e.V.“  http://ugandahilfe-verl.de   Lesen Sie den Bericht

Intensiv-Schulung in „Eigenständigkeit
in sozialen Bereichen und in der Gesundheitsvorsorge“

im Dorf Kabongezo im Bezirk Mityana (Uganda) mit Rehema Namyalo,
Andrew Kyambadde und Evelyne Nakamatte ist erfolgreich beendet.

Sie wurde vom 25. bis 31. März 2019 durchgeführt.  Sieben Tage gefüllt mit bester Unterweisung in einem weiten Themenbereich zu Gesundheit und Wohlfahrt:

  • organischer Gartenanbau,
  • Erhaltung der Fruchtbarkeit des Bodens,
  • Anbau vonArtemisia annua und vielen anderen Heilpflanzen,
  • Herstellung und Anwendung von natürlicher Medizin aus diesen Pflanzen zur Behandung vieler Gesundheitsprobleme wie Malaria, Durchfall, Hautausschläge und Wunden,
  • Heilmassage,
  • Ernährung, unterstützt durch Zubereitung von Mahlzeiten zuhause die eine ausgewogene Ernährung sicherstellen,
  • Hygiene und Herstellung von Seife,
  • einfache aber wichtige Einrichtungen für den Alltag wie Tippy Taps, Ecosan Komposttoiletten, Holzkohlekühlschrank, Solardörrgerät, SODIS, und energie-effiziente Herdstellen,
  • Projekte zur Schaffung von Einkommen.

Die Seminargruppe profitierte sehr von der Teilnahme von George Zokli. George ist ein geschätzter Partner von Discover in Ghana. Er teilte sein umfangreiches Wissen zu Moringa und zur Herstellung eines köstlichen und nahrhaften Moringa-Trunks.

Hier ist ein Bildbericht zu diesem Seminar, der vollständige Bericht ist hier.

Die Gruppe lernt, wie man das lokale Gericht
Bagiya und Crisps zubereitet – beides sind
Ideen zur Schaffung von Einkommen.

Der Vorsitzende des Bezirks hält eine Rede zum
Abschluss und übergibt den KursteilnehmerInnen
Teilnahmebescheinigungen.

In Planung: Schulung in Luweero, Uganda, im März 2020

Einzelheiten dazu kommen demnächst auf dieser Seite.

Zwischenbericht Mai 2019

Wohin Ihr Geld ging, was es ermöglichte und wie dankbar unsere Partner in Afrika dafür sind:
Über alles das finden Sie hier Anregendes zum Lesen und Fotos von der Arbeit vor Ort.

Hier ist der neue Rundbrief November 2019 mit Terminen und Infos.

Hier geht es zum Jahresbericht 2018.

Seite zuletzt aktualisiert am 14. Dezember 2019