Discover e.V.
Berglenstraße 10
D – 71364 Winnenden
Tel.: +49 (0) 7195 584 607
info@discover-src.net

Partner in Afrika

Mit den hier aufgeführten Menschen und Gruppen arbeiten wir am engsten zusammen. Wir haben vollstes Vertrauen in sie und ihre Arbeit. Es besteht ein regelmäßiger und intensiver Kontakt zu ihnen. Wir geben ihnen moralische Unterstützung und Ermunterung, und soweit es uns möglich ist, unterstützen wir sie auch finanziell. Sie geben uns Rückmeldung über ihre Arbeit, und wir profitieren von ihren Kenntnissen und Erfahrungen.

Die meisten unserer Partner sind sehr erfahrene und kompetente Lehrer in den Themenbereichen biologischer Anbau von Nahrungsmitteln, dem Anbau und der Verwendung von Heilpflanzen, in gesunder Ernährung, im Schutz heimischer Baumarten, in Hygiene sowie in Projekten zur Schaffung von Einkommensquellen. Sie können jederzeit mit ihnen Kontakt aufnehmen zur Erkundung der Möglichkeit, eine Fortbildung für Ihre Organisation durchzuführen oder zum Herausfinden, ob Sie einem Menschen, der kein Geld hat, durch eine Spende ermöglichen können, an einer der nächsten Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Mit einem Rechtsklick auf den Namen (neben den Fotos) kommen Sie zur Emailadresse, die Sie dann kopieren und in Ihre Email einfügen können.

Uganda

Christopher Nyakuni arbeitet in Lodonga. Von Beruf ist er Ausbilder von Katecheten in der Diozöse Arua. Er bildet sie aber auch weiter in natürlicher Gesundheitsvorsorge und in Konfliktlösungs-Strategien. Im Dorf Lodonga hat er ein lokales „Friedens-Team“ gegründet und koordieniert außerdem eine erfolgreiche Spargruppe. In seinem Heimatort Nyirivu hat er die Organisation zur Förderung der Gemeindeentwicklung „Jaford“ (Joint Action for Rural Development – Gemeinsame Aktion zur ländlichen Entwicklung) gegründet, die im Dorf Kurse anbietet und erheblich dazu beigetragen hat, die Konflikte zwischen rivalisierenden Clans zu verringern.

Rehema Namyalo koordiniert Vumbula Masaka (d. h. Discover Masaka). Rehema ist sehr erfahren in biologischem Anbau von Nahrungsmitteln, eine erfolgreiche Praktizierende der natürlichen Medizin und eine hervorragende Leiterin von Fortbildungskursen. Sie hat ihre eigene Heilkräuter-Apotheke mit der sie erfolgreich ein weites Spektrum von gesundheitlichen Problemen behandeln kann, sie war selbst in solchen Fällen erfolgreich, in denen die Behandlungen der offiziellen Gesundheitsfürsorge keinen Erfolg brachten. Im August 2019 werden Rehema und ihre KollegInnen Andrew Kyambadde (Pfarrer and Landwirt) and Evelyne Nakamatte (Schulleiterin an einer weiterbildenden Schule) einen weiteren intensiven siebentägigen Fortbildungskurs im Dorf Nakaziba im Bezirk Kiboga in Uganda durchführen. Sie sind eingeladen mitzumachen! Infos.

Eric Kihuluka koordiniert das Projekt Mikwano (= Freundschaft) in Kaliro und hat dort die Unterstützung sowohl der örtlichen Behörden als auch der Clanchefs und des lokalen Königs erhalten. Sie haben ein Ausbildungsprogramm für Lehrer und Schüler an allen 220 Schulen des Bezirks gestartet mit Schwerpunkt in gesunder Ernährung und Hygiene. Sie legen zusammen Schulgärten an und entwickeln Möglichkeiten zur Einrichtung von Mittagessen für die Kinder und Lehrer an den Schulen. Musik, Tanz und Drama sind als Unterrichtsfächer eingerichtet worden, die die Zusammenarbeit sehr fördern und dabei auch eine Menge Spaß machen. Mikwano richtet gerade einen Vorzeige-Bauernhof mit Gemüse-und Kräutergarten ein mit einem Gebäude, das als Schulungszentrum dem ganzen Distrikt zur Verfügung steht.

Das Kasese Netzwerk umfasst die folgenden drei aufgelisteten Projekte. Sie haben erfolgreich gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt, die nicht nur natürliche Gesundheitsvorsorge umfassten sondern auch den Bau energie-effizienter Herdstellen, Maßnahmen zur Erzeugung von Einkommen, Anbau von Pilzen, Konfliktlösungs-Strategien und die erfolgreiche Bewältigung von Dürreperioden. Jeder dieser Themenbereiche wurde von unseren Partnern als Antwort auf die Nachfrage der Menschen vor Ort zur Bewältigung ihrer dringendsten Probleme ausgewählt. Das Thema Bewältigung der Dürreperioden umfasst das Pflanzen dürre-resistenter Gemüsesorten aus traditionellem Anbau, den Bau von Regenwasser-Sammelanlagen, den Anbau von Bäumen und die Behandlung von Gesundheitsproblemen, die durch anhaltende Dürreperioden verursacht werden.

Emmanuel Masereka, Projektleiter der Bio-Gärten in der Nähe von Kasese am Fuß der Rwenzori Mountains. Die Hauptarbeit der Bio-Gärten liegt in der Fortbildung der Bauern in biologischer Landwirtschaft.

 

Kenja Thomas, Projektleiter der IPOA Witwen- und Waisen-Gruppe in den Dörfern Kighenge und Karujumba am Fuß der Rwenzori Mountains.

 

Robert Bwambale, Koordinator von Bumbura Maliba (= Discover Maliba), eine wachsende Gemeinschaft von inzwischen 74 Mitgliedern in Maliba bei Kasese.

 

Joseph and Milly Grace Ogwal koordinieren das JÜPOA Projekt in Lira. Sie arbeiten dort mit Gemeinden und Schulen zusammen. Sie haben ein weites Spektrum an Naturheilmitteln entwickelt und schützen heimische Baumarten, damit diese weiterhin erhalten bleiben. Sie erarbeiten gerade ein intensives Discover Aktions-Programm.

David and Heather Sharland, Heather is Krankenschwester und David ein gelernter Landwirt, sie leben in Arua. David hat das Eden-Projekt entwickelt, ein prachtvoller Ausbildungs- und Vorzeige-Garten mit Gemüsen, Heilpflanzen und nützlichen Bäumen.

 

Enid Kiviri in Kampala koordiniert Vumbula Kalerwe, eine aktive Gruppe von Menschen, die ihr Bestes dazu beitragen, den Gesundheitszustand und das Wohlergehen der Menschen in der rauhen städtischen Umgebungen zu verbessern.

 

Daniel Twesige in Jinja koordiniert die Scope Foundation in Uganda, welche dem derzeitigen Bedarf von Einrichtungen zur Unterstützung von Kindern, deren Eltern Haftstrafen verbüßen, nachkommt. Ihr Projekt mit dem Namen „Protection, Empowerment and Advocacy approach (PEA)“ – „Methode Schutz, Stärkung und Fürsprache“ schafft eine Umgebung für die Kinder, in der diese überleben und sich positiv entwickeln können und gibt ihnen die Möglichkeit, sich ganzheitlich zu entwickeln.

Wir sind ebenfalls stolz auf die enge Verbindung mit folgenden PartnerInnen: Anna and William Mwesigye von der Emmaus Gemeinschaft in der Nähe von Luweru, Judith Bakirya der Busaino Fruits & Herbs in Jinja, Tony Wambazu und Yusuf Makabale in der Nähe von Mbale, Waiswa Samuel in Iganga und Alex Macakadho in Pakwach.

Kenia

REAP (Rural Extension with Africa’s Poor) ist ein christliches landwirtschaftlich ausgerichtetes Projekt mit Sitz in Kenia, das von Dr. Roger Sharland organisiert wird. REAP schloss sich sich vor einigen Jahren anamed an (s. Partner in Europa) und integrierte Natürliche Medizin in sein Fortbildungsprogramm. In Kisumu hat REAP einen wunderschönen Garten angelegt mit traditionellen Gemüsesorten und anderen Nahrungs- und medizinischen Pflanzen. Sie setzen nachhaltige Methoden des Anbaus ein deren Grunprinzip die nachhaltige Pflege des Ackerbodens ist. Wir sind dieser Gruppe sehr dankbar dafür, dass diese hervorragende Fortbildungsmöglichkeiten auch den Partnern von Discover zur Verfügung stehen. Wir haben gemeinsam mit REAP in Butere Menschen in natürlicher Gesundheitsvorsorge weitergebildet. Roger Sharland und Rosalia Oyweka.

Das Fweny Netzwerk in Süd-Nyanza besteht aus etwa zwölf Selbsthilfegruppen. Sie bieten allen Selbsthilfegruppen im Bezirk Kurse in natürlicher Gesundheitsvorsorge und weiteren damit zusammenhängenden Themenbereichen an.

Tamima Omondi in Oyugis,

 

Beldine Ajwang in Kendu Bay

and Philemon Okot in Oyugis.

 

 

Florida Nyaga koordiniert die Mazingira Selbsthilfegruppe in Ruguta in der Nähe von Chuka und dem Mount Kenya  und sie leitet einen sehr aktiven Gesundheitsclub an der Grundschule an der sie unterrichtet. Die Kendamenua Association hat ihren Sitz auch in Ruguta, sie stellen Produkte in natürlicher Medizin her und ihr Ziel ist es, viele in ihrem Bezirk darin weiterzubilden. Ganz in der Nähe in Mwiria koordiniert Anna Gatea Christian Concern for Health und bildet die örtliche Dorfgemeinschaft in natürlicher Gesundheitsvorsorge aus. In Nairobi und Makachos koordinieren Rebecca Nzuki und Sammy Nzuki viele Gruppen unter der Schirmherrschaft der Heilsarmee.
Joachem Hatizivi Nyamande in Simbabwe ist der Gründer und Koordinator von Discover Zimbabwe und ist besonders aktiv in Manicaland. Joachem war über viele Jahre Direktor der Diözese des Mutare Community Care Programms. Als Teil seines Arbeitsbereiches beaufsichtigte er zwischen 2006 und 2010 die Arbeit von mehreren Krankenstationen und führte Fortbildungsveranstaltungen mit Nelson Moyo aus Malawi und Keith Lindsey durch. Im Jahr 2017 erhielt er in Simbabwe die renommierte Auszeichnung als „NGO-Direktor des Jahres“.
George Zokli in Ghana ist seit langem ein Moringa-Experte, der in Ghana und in den Ewe-sprachigen Gebieten in Togo Menschen in natürlicher Gesundheitsvorsorge ausbildet. Sein Unternehmergeist hat ihn unter anderem auch dazu geführt, außerordentlich köstliche Gesundheits-Säfte und -Tees herzustellen, die eine Auswahl der besten Zutaten aus dem Anbau auf seinem Bauernhof enthalten.