Discover e.V.
Berglenstraße 10
D – 71364 Winnenden
Tel.: +49 (0) 7195 584 607
info@discover-src.net

Neues von Discover-Partnern in Afrika

Rehema Namyalo in ihrer
Heilkräuter-Apotheke

Vom 13. bis 19. November werden Rehema Namyalo und ihre Kollegen eine siebentägige Intensiv-Fortbildung in natürlicher Gesundheitsvorsorge in der St. John’s Kirchengemeinde in Kaboyo, 20 km westlich von Masaka (Uganda) durchführen. Mehr dazu …

Eric Kihuluka und das Mikwano Projekt in Kaliro, Uganda, haben ihre Fortbildungen für Lehrer und Clanchefs im Verwaltungsbezirk fortgesetzt. Anlässlich einer Ausstelllung, bei der 80.000 Personen anwesend waren, feierte der König des Bezirks die Arbeit von Discover und forderte Clanchefs und Schulen auf, natürliche Gesundheitsvorsorge ernster zu nehmen.

In Maliba, bei Kasese in Uganda, gab es eine schreckliche Typhusepidemie. Viele Menschen starben. Robert Bwambale und seine Gruppe Bumbura (=Discover) Maliba besuchten 102 Haushalte und inspizierten diskret die Toiletten. Sie fanden einen ganz klaren Zusammenhang zwischen dem Zustand der Toiletten und der Zahl der Familienmitglieder, die gerade erkrankt oder früher krank waren. Bumbura Maliba wird eine Fortbildung in Hygiene für das gesamte Dorf durchführen mit besonderem Schwerpunkt auf dem Waschen der Hände mit Hilfe von Tippy-Taps. Hier der Bericht dazu.

Überall wo Tippy-Taps außen an Schultoiletten aufgestellt wurden, sank das Vorkommen von Durchfall und anderen Erkrankungen drastisch.

Discover Partner stehen in den Startlöchern …

aber sie benötigen einfach finanzielle Unterstützung für Unterrichtsmaterialien und zur Finanzierung der Verpflegung und der Fahrtkosten. BioGardens in Kasese und Jaford in Nyirivu sind Projekte in Gegenden, die unter starker Dürre litten. Das DRIP Projekt in Großbrittannien und das Uganda Water Project in den USA sind bereit, Regenwasser-Zisternen kostenlos zu erstellen. Jede dieser  Zisternen kostet in Kasese 60 GBP. Wir haben das Ziel, 60 solcher Zisternen bereitzustellen. Bis jetzt haben wir das Geld für 16 Zisternen aus Spendengeldern bereitstellen können.  Hier der Bericht dazu.

  • Eric Kihuluka und das Mikwano Projekt in Kaliro, Uganda, für Arbeit in Schulen,
  • Das Kasese Network in Uganda ffür ihr Programm der Fortbildung von Bauern im Anpflanzen dürre-resistenter landwirtschaftlicher Erzeugnisse,
  • Ben, Alice und Freda in Butere, Kenya, die ihre Nachbarn in den Dörfern der Umgebung unterstützen und weiter schulen wollen in natürlicher Gesundheitsvorsorge.

Diese sehr engagierten Menschen und Gruppen sind bereit, sehr wertvolle Fortbildungsveranstaltungen in ihren Bezirken durchzuführen. Auch geringe Geldmittel helfen! Denken Sie bitte darüber nach, einen monatlichen Beitrag beizusteuern, auch wenn dieser nicht allzu hoch ist, damit die Fortbildungsveranstaltungen in diesen armen, von Dürre heimgesuchten Gemeinden weiterhin stattfinden können.

Seite zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2017